02.12.2016

„E-Business lohnt sich“: Wie ein Onlineshop erfolgreich wurde

Das Wirtschaftsfrühstück der Schlüsselregion brachte etwa 80 Unternehmer zusammen.

Sie informierten sich über den neuen, prämierten Online-Shop der Velberter Normfest GmbH und diskutierten erfolgreiche Strategien für einen gelungenen Web-Shop. Normfest produziert und vertreibt chemisch-technische Artikel für KFZ-Werkstätten weltweit.

Bernhard Windrich, Geschäftsführer der Normfest GmbH, freute sich, das „Who is who der Wirtschaft in Velbert und Heiligenhaus“ in seinen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Dabei ging es an diesem Morgen um das große Thema Digitalisierung in der Wirtschaft. Die, so Windrich, ist „vielleicht erst zu einem Prozent abgeschlossen und muss noch zu 99 Prozent vollzogen werden“.

Das Wirtschaftsfrühstück des Unternehmensverbands Schlüsselregion e.V. war mit gutem Grund bei Normfest zu Gast: Im Sommer dieses Jahres hat die Firma bei der Verleihung des Internet World Business Shop Award den ersten Platz in der Kategorie „Bester B2B-Shop“ gewonnen. Geschäftsführer Enver Zolj führte die Besucher der Schlüsselregion-Veranstaltung in sein Konzept eines gelungenen Online-Shops ein, der bei Normfest in einen Multikanalvertrieb eingebettet ist.
Denn Normfest hat es geschafft, die persönliche Ebene, die zwischen dem Vertriebsmitarbeiter und seinen Kunden entsteht und gepflegt wird, auch auf den Online-Shop zu übertragen. Das funktioniert mit individuell auf den Kunden und seine Region abgestimmten Begrüßungen und Bildern der Vertriebler, die der Kunde bereits aus dem persönlichen Gespräch kennt. Diese Bilder begleiten ihn durch den gesamten Bestellprozess. Wenn sich etwa die Kundin Petra Müller abends um acht Uhr im Online-Shop einloggt, wird sie mit einem Foto des ihr bekannten Vertriebsmitarbeiters und dem Text „Guten Abend Petra, noch wach?!“ begrüßt, während Kunden aus Hamburg mit einem „Moin, moin“ willkommen geheißen werden.
Der Multikanalvertrieb integriert somit Online-Handel und klassische Verkaufswege, um eine gesunde Balance zu erreichen. „Die persönliche Betreuung bleibt in Zukunft ein zentrales Element im Kundenkontakt, aber wir setzen auch verstärkt auf Newsletter-Marketing, Social Media, Bewertungsplattformen und eben unseren Online-Shop“, erklärt Zolj das Konzept.

Unternehmer zeigten großes Interesse am neuen Online-Shop

Vier Jahre Arbeit hat Normfest in die Entwicklung des Online-Shops gesteckt. Dass sie damit den Zahn der Zeit getroffen haben, zeigen die Umsatzzahlen der Normfest GmbH: Der Anteil des Online-Geschäfts ist in den vergangenen vier Jahren um ein Vielfaches gestiegen. „E-Business lohnt sich, das ist eine Entwicklung, die Fahrt aufnimmt“, freut sich Zolj. Denn auch die Tendenz derer, die über das Smartphone bestellen, werde im B2B-Bereich immer größer.
Die anschließende rege Diskussion bei den Unternehmern der Schlüsselregion e.V. zeigte, dass die Themen Online-Shop und Multikanalvertrieb viele Firmen der Region betreffen. Denn, so Windrich: „In diesem Bereich wird nichts, aber auch gar nichts, so bleiben, wie es ist“. Normfest entwickelt deshalb schon weitere Ideen für einen noch benutzerfreundlicheren Web-Shop.